Indien ist unglaublich vielfältig. Von den höchsten Bergen zu Wüsten, Sandstränden und Dschungel findet man hier alles. Reisen in Indien ist nicht immer nur einfach, sondern oft auch anstrengend. Der Verkehr, Lärm und Dreck kann manchmal überwältigend sein. Aber Indien fasziniert immer wieder von Neuem. Indien polarisiert, für viele Reisende ist es entweder Hass oder Liebe.

Man ist ständig umgeben von Menschen, Privatsphäre kenn die Leute kaum und alle wollen wollen wissen woher man kommt, wohin man will. Neben dieser Neugier sind aber die meisten Indem unglaublich freundliche, fröhliche Menschen die einem immer helfen. 

Strassen

Als Velofahrer hat mann es auf indischen Strassen nicht immer einfach. An das ständige Gehupe kann man sich nur schwer gewöhnen. Indische Verkehrsteilnehmer schauen nie rückwärts und Vortrittsrechte werden nie eingehalten. D.h. man muss ständig auf der Hut sein. Andererseits sind sich die Leute gewohnt, dass es Radfahrer, Kühe, Elefanten, Esels-Karren und was weiss ich alles auf der Strasse hat.

Von der abgelegenen Piste im Himalaya bis zum mehrspurigen Highway gibt es alle möglichen Strassen. Die grosse Herausforderung für Velofahrer ist oft eine abgelegene, ruhige Strasse zu finden.  

Unterkunft

In Indien findet man eigentlich immer irgendwo ein Guesthouse wo man unterkommt. In abgelegereren Orten hat es oft Gouvernement Resthouses. Und wenn nicht, helfen einem die Leute ein Zimmer für die Nacht zu finden. Ich habe in Indien nur ganz selten gezeltet, ausser in Ladakh, Zanskar und Spiti.

Im Folgenden einige der für mich interessantesten Gegenden zum Velofahren:

Rajasthan

Viele interessante Sehenswürdigkeiten (Fort’s, Tempel) und spannende Kultur. Es ist oft möglich auf relativ ruhige Strassen auszuweichen. Touristisch sehr gut erschlossen.

[Internal]Bericht
[Internal]Fotos

Ladakh, Zanskar, Spiti valley

Karges Hochgebirge, grandiose Pässe und Tibetisch/Buddhistische Kultur. Diese Gegend ist (nicht nur) für Velofahrer etwas vom Besten was der Subkontinent zu bieten hat. Die Strecke Manali-Leh ist inzwischen zu einem richtigen Klassiker geworden

[Internal]Bericht
[Internal]Fotos

Kashmir

Wunderschöne, alpine Landschaft. Leider immer wieder Schauplatz von Konflikten. Auf jeden Fall vorher die aktuelle Sicherheitslage abklären.

Sikkim

Flächenmässig sehr klein, aber Reisen in Sikkim ist langsam. Extrem hügelige Gegend mit keinem flachen Fleck. Man fährt meist auf sehr steilen Strassen durch dicht bewaldete Landschaft in Höhen zwischen 500-2500m. Nur im Norden in der Grenze zu Tibet ist es dann deutlich höher.

Permit (gratis) erforderlich, welches man problemlos an den meisten Grenzen erhält. Will man weiter nach Norden als Manag und in die Grenzregion im Osten, braucht man ein zusätzliches Permit, welches man nur über einen Tour-Operator erhält.

[Internal]Bericht
[Internal]Fotos

Arunachal Pradesh

Die nordöstlichste Provinz Indiens. Etwas vom Besten was Indien zu bieten hat. Unglaublich vielfältiger Übergang vom Tibetischen Hochland nach Südostasien. Dichte Wälder und zahllose interessante Völker (über 50 Sprachen werden in der Region gesprochen).

[Internal]mehr…