Sossusvlei, Namib Desert

Eine tolle Fahrt entlang der Namib Wüste durch die Trias und andere Bergketten. Recht anspruchsvolle Piste und rel. wenig Versorgungsmöglichkeiten. Sehr viele Tiere und zum Schluss die Dünen bei Sosslusvlei sind die Highlights der Strecke.

Strasse

Die Piste bis zum Start der D707 und noch etwas 30km weiter ist recht gut. Danach wird es für längere Zeit recht sandig mit einigen Schiebe-Passagen. Die restliche Piste bis Sesriem ist meist hart und sehr ruppig.

Unterkunft

Es hat einige Lodges & Zeltplätze entlang der Strecke (siehe Roadbook). Viele dieser sind aber recht weit von der Strasse entfernt über eine (noch) sandigere Piste. Die ganze Gegend entlang der Piste ist zwar meist eingezäunt aber man kann problemlos wild zelten. Schattenplätze hat es aber nur wenige.

Versorgung

Es hat immer wieder Lodges oder Farmen (wo man Wasser bekommt) entlang der Strecke (siehe Roadbook). Diese sind aber oft recht weit von der Hauptstrecke entfernt. Ich hatte meist Wasser für 2 Tage dabei (ca. 16 Liter). Essen in Keetmanshoop einkaufen. Unterwegs gibt es nur noch kleine Läden (Aus, Betta, Sesriem) welche recht teuer sind.

Sesriem / Sossuvlei

Es hat zwei Zeltplätze in Sesriem. Der eine ist bei der Tankstelle, wirklich sehr schön gemacht mit individuellen Hütten und WC Anlagen und einem tollen Pool (120 N$ pp). Der zweite ist im Park drin mit grossen schattigen Bäumen, Pool und Restaurant (125 N$ pp). Der Platz ausserhalb ist definitiv schöner aber man darf erst 1 Stunde nachdem die im Parkt übernachtenden nach Sossusvlei gestartet sind in den Park rein. Wenn man die Dünen bei Sonnenaufgang sehen will, muss man also auf jeden Fall im Park drin übernachten. Für eine zweite Nacht ist der Platz ausserhalb sicher besser, da man auch noch einmal ein Park Permit für die zweite Nacht dort bezahlen muss. 

So früh wie möglich (bei Sonnenaufgang) bei den Dünen zu sein lohnt sich auf jeden Fall. Nur in den ersten Stunden des Tages sind die Farben der Dünen so intensiv. Nach 10 ist das Licht schon zu grell und es ist viel zu heiss um noch irgendwo hin zu gehen. 

 

Die 65km lange asphaltierte Strasse (danach folgen noch 5km durch weichen Sand) nach Sossusvlei darf man mit dem Velo nicht fahren. Es ist aber kein Problem bei den vielen Mietwagen eine Mitfahrgelegenheit zu finden.

GPS Track

Kommentare, zusätzliche Informationen, Korrekturen...

Kommentar hinzufügen
Gravatar: Martin Zettel
Www.beaufort-6.ch Martin Zettel 30. Dec 2013 - 23:32
Hallo
Schöne Website mit vielen interessanten Informationen und vor allem schönen Fotos. Ich war selber schon dreimal in Namibia und kann deine Aussage das Namibia für Velotouren geeignet ist klar bestätigen. Zum Soususvlei, ich konnte 2010 und 2012 jeweils mit dem Fahrrad bis zum Parkplatz fahren. Hätte zudem beide Male die Möglichkeit gehabt mit einem Ranger zurückzufahren.
Gruss Martin