Eine interessante Strecke durch ein das einsame Tal von Bulgan. Der Grenzübergang bei Bulgan nach China ist nun seit einiger Zeit auch für Ausländer offen.

Strecke

Bis Tolbo ist die Strasse neu asphaltiert. Danach geht es durch trockene, einsame Täler vorbei an Deluun. Am darauffolgenden höchsten Pass der Route (3085m) gibt es eine echte Rarität in der Mongolei: Spitzkehren! Nach dem Pass geht es erst über weite Hochebenen ehe es in einer engen Schlucht steil runter geht. Nach Bulgan wird das Tal dann zu einer engen Fels- und Stein Schlucht und erst kurz vor dem Ziel wird es wieder grün.

Strasse

Es gibt von Allem etwas: Sand, Wellblech, Bachbett, grober Schotter. Die Strasse ist nie wirklich schlecht, aber auch nie wirklich gut. 40km vor Bulgan häufen sich die Sand Passagen es wird aber schnell wieder besser.

Orientierung

Die Strecke ist eigentlich relativ einfach zu finden, speziell die zweite Hälfte durch das Bulgan Tal. Auf abgelegenen Strecken wie dieser empfehle ich trotzdem ein GPS.

Unterkunft

In Olgiy und Bulgan hat es Hotels. Dazwischen zelten.

Wasser, Essen

Auf der ersten Streckenhälfte, bis zum höchsten Pass hat es relativ wenig Wasser, etwas genauer planen. Danach fährt man ständig einem Fluss entlang. Essen in Olgiy einkaufen wo es gute Läden hat. In Tolbo, Deluun und Bulgan hat es einfache Läden mit dem Nötigsten. 

Reisebericht

Kommentare

Georg 22.07.2017 20:39
Hallo Betzgi, im September werde ich nach Urumqi fliegen und ab Takeshikenzhen mit meinem Fatty über Bulgan nach Olgii zum Adlerfest fahren. Da du die Strecke vor ein paar Jahren auch gefahren bist habe ich eine Frage: Hast Du damals irgendwelche Permits gebraucht? Meine Rechercheergebnisse sind da leider etwas widersprüchlich.
Betzgi 22.07.2017 20:44
Hallo Georg
Für diese Strecke brauchst du kein Permit

Gruss Beat